Diskussionsveranstaltung und Ausstellung
am 09. November 2017

Resist Populists!

79 Jahre nach den Pogromen vom 9. und 10. November 1938 sind Geschichtsrevisionist*innen und Rechtspopulist*innen in den Deutschen Bundestag eingezogen. Wir werden uns nicht an völkische Weltbilder, Flüchtlingsgegner*innen und Antisemit*innen in den deutschen und europäischen Parlamenten gewöhnen.

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste lädt am 9. November 2017 zum Austausch und Gedenken ein. Wir wollen mit Ihnen und euch ins Gespräch kommen über Möglichkeiten, sich gegen Diskriminierung und Rechtsextremismus zu engagieren. Expert*innen aus der Jugendarbeit, Kirche und Bildungsinitiativen stellen (kreative) Wege vor, sich für eine offene Gesellschaft im Alltag einzusetzen und sich populistischen Parolen zu widersetzen.

Für die Zukunft erinnern: Freiwillige der ASF-Sommerlager setzen sich dafür ein, dass Opfer und Überlebende des Nationalsozialismus nicht vergessen werden. Zusätzlich haben sich die internationalen Teams in Griechenland, Italien, in Ungarn und Litauen mit den Chancen zivilgesellschaftlichen Handelns auseinandergesetzt. Die daraus entstandene Ausstellung zeigt Lebenswege von Menschen im Widerstand und gewährt zahlreiche Einblicke in berührende
Begegnungen und Herausforderungen heutiger Erinnerungsarbeit.

Der anschließende Gottesdienst »er kommt auch noch heute und lehret die Leute« findet im Gedenken an die Pogrome 1938 statt, denn: Die Welt soll nicht so bleiben wie sie ist. Und wir auch nicht.

Programm

  • 13.00 Uhr Stadtspaziergang »Verweigerte Erinnerung«, Treffpunkt Bushaltestelle »Golßener Straße« um 12.45 Uhr. Der Spaziergang endet an der Martin Luther Kirche in Berlin-Neukölln.
  • 14.30 Uhr Ankommen mit Kaffee, Tee und Kuchen
  • 15.00 Uhr Begrüßung und Eröffnung der Ausstellung »Menschen im Widerstand« und Austausch
    mit Freiwilligen und internationalen Partner*innen
  • 17.00 Uhr Wider den Rechtspopulismus – aber wie?! Expert*innen aus Jugendarbeit, Bildungsinitiativen und Kirche stellen ihre erfolgreiche Arbeit gegen Rechtspopulismus vor und diskutieren Herausforderungen für die europäische Zivilgesellschaft
  • 18.00 Uhr Abendessen
  • 19.00 Uhr Gottesdienst im Gedenken an die Pogrome 1938

Die Veranstaltung findet in deutscher Sprache mit Übersetzung ins Englische statt.

Ort: Evangelische Kirchengemeinde Martin Luther, Fuldaer Straße 50, Berlin-Neukölln

Der Eintritt zu allen Programmpunkten ist kostenfrei und für Verpflegung wird gesorgt.
Wir bitten um Anmeldung bis zum 1. November 2017.

Ansprechpartnerin für die Veranstaltung

Christine Bischatka
Referentin für Sommerlager 
e-Mail: konferenz[at]asf-ev.de 
Tel: 030/28395-220 

Unterstützt von
Europa für Bürgerinnen und Bürger