Dialoge in Jerusalem. Christen, Juden und Muslime im Gespräch

Ein Seminar vom 23. April-14. Mai 2017 im ASF-Gästehaus Beit Ben Yehuda in Jerusalem

Das denkmalgeschützte historische Beit Ben-Yehuda liegt im ruhigen Stadtteil Talpiot, nicht weit von der Altstadt im westlichen Teil Jerusalems. 1970 vermittelte der Jerusalemer Bürgermeister Teddy Kollek der Aktion Sühnezeichen Friedensdienste dieses besondere Haus für unsere Arbeit in Israel. Der Begründer der neuhebräischen Sprache, Elieser BenYehuda, hatte es 1922 für sich und seine Familie erbauen lassen. Im Garten des Hauses wurde 2004 ein modernes Gästehaus errichtet.

Das neu konzipierte Seminar »Dialoge in Jerusalem« im Beit Ben-Yehuda richtet sich an Einzelreisende, Paare oder Freundesgruppen, die ihre Anreise nach Jerusalem eigenständig organisieren. Das Seminarprogramm ist ein offenes Angebot, aus dem die Gäste einzelne Wochen auswählen können. Wahlfreiheit besteht auch gegenüber den Angeboten des einzelnen Tages.

Beim Propheten Jesaja steht das Wort: »Freuet euch über Jerusalem und seid fröhlich über die Stadt, alle, die ihr sie liebhabt.« (66,10). Die Hoffnung der Propheten auf Jerusalem als einer Stadt des Friedens hat sich bis heute nicht erfüllt. Wir laden Menschen ein, die im Lichte dieser Hoffnung einander besser verstehen und voneinander lernen wollen. Zu guter Gemeinschaft und spannenden Diskussionen seien Sie herzlich willkommen!

Programm
Die Wochenprogramme am Vormittag (jeweils Montag-Donnerstag, 10-12 Uhr)

Woche 1
Professor Ephraim Meir, Bar Ilan Universität, Ramat Gan
Dialogische Existenz – Einführung in Texte von Martin Buber
Martin Buber war ein früher Wegbereiter des jüdisch-christlichen Dialoges. Sein philosophisches Hauptwerk »Ich und Du« veröffentlichte er 1928 in Heppenheim, Deutschland.

Woche 2
Begegnungen mit Christen, Juden und Muslimen aus Jerusalem
»Nicht im Himmel ist sie.« – Jerusalem die Heilige Stadt
Frauen und Männer, die in der Stadt leben, berichten aus der Sicht ihres Glaubens über ihre persönliche Beziehung zu Jerusalem.

Woche 3
Toralernen mit israelischen Toralehrern
Abraham – Vater im Glauben
Israelische Toragelehrte führen in das Lesen und Diskutieren hebräischer Schriften aus Bibel und Talmud ein.

Abendgespräche (19-21 Uhr)
Dr. Nurit Carmel, Sapir College, b. Sderot
Sabre-Deutsch: Gesprochenes Jeckisch in Erez Israel

Botschafter Dr. Clemens von Goetze, Deutsche Botschaft in Tel Aviv
Aktuelle Fragen der deutsch-israelischen Beziehungen

Rabbinerin Dalia Marx, Hebrew Union College – Jewish Institute of Religion, Jerusalem
Orthodoxie und Reformjudentum

Professor Ephraim Meir, Bar Ilan Universität, Ramat Gan
»Dabru emet« – Gedanken zum christlich-jüdischen Dialog

Botschafter i.R. Avi Primor, Vorsitzender der Israelischen Gesellschaft für Auswärtige Politik, Jerusalem
Friedensprozess in Israel-Palästina?

Professor Mustafa Abu Sway, Al-Quds Universität, Jerusalem
Jerusalem aus muslimischer Perspektive

Propst Wolfgang Schmidt, Evangelische Gemeinde Deutscher Sprache zu Jerusalem
Ökumene in Jerusalem

Gil Yaron, Journalist und Korrespondent, Tel Aviv
Israel im Konflikt von Schiiten und Sunniten

Michel Weinberg, Israelisch-Deutsche Industrie- und Handelskammer, Tel Aviv
Wirtschaftsbeziehungen zwischen Deutschland und Israel

David Witzthum, Israelisches Fernsehen, Jerusalem
Israels »neue Stämme« – die israelische Gesellschaft heute

Professor Moshe Zimmermann, Hebräische Universität, Jerusalem
Deutschland und Israel im Lichte ihrer Schulbücher

Shlomo Meir, Direktor Leo Baeck Institut Jerusalem i.R.
Frauen im Judentum

Stadtführungen in Jerusalem jeweils am Freitag

  • Rundgang durch die Altstadt
  • Antike Wasserversorgung – Gihonquelle
  • Neustadt mit Israelmuseum und Knesset

Exkursionen jeweils am Sonnabend

  • See Genezareth
  • Totes Meer – Qumran und Massada
  • Tel Aviv und Cäsarea

Teilnahmebedingungen
Der Kostenbeitrag für die Teilnahme an den Seminar -programmen beträgt 300 Euro pro Woche. Es besteht die Möglichkeit, sich für eine, zwei oder drei Wochen anzumelden.
Die Teilnahme am Seminarprogramm ist mit und ohne Übernachtung im Beit Ben-Yehuda möglich. Die Zahl der Teilnehmenden ist begrenzt. Der Preis für eine Übernachtung mit Frühstück im Beit Ben-Yehuda richtet sich nach der Zimmerbelegung und beträgt 25 Euro (Vierbettzimmer), 31 Euro (Dreibettzimmer), 41 Euro (Zweibettzimmer) oder 72 Euro (Einzelzimmer).

Weitere Informationen und Anmeldeformular:
www.beit-ben-yehuda.org, dialoge@beit-ben-yehuda.org
Oliver Schneitter, Tel. 00972 2 673 01 24
Beit Ben-Yehuda
28 Ein Gedi Street / 93383 Jerusalem / Israel

Kontakt in Deutschland:
Aktion Sühnezeichen Friedensdienste, Berlin
Bernhard Krane, Tel. 030 283 95 – 188

Leitung des Seminars:
Dr. Stephan Reimers, Vorstandsvorsitzender Aktion
Sühnezeichen Friedensdienste e. V.