Germany Close Up - American Jews Meet Modern Germany

Das Germany Close Up Team mit Geschäftsführerin Dr. Dagmar Pruin.

Das Germany Close Up Team mit Geschäftsführerin Dr. Dagmar Pruin.

Das deutsch-amerikanisch-jüdische Begegnungsprogramm Germany Close up (kurz: GCU) vergibt Stipendien an junge nordamerikanische Jüdinnen und Juden, die für acht bis zwölf Tage nach Deutschland kommen, um sich ein Bild vom modernen Deutschland zu machen. Das Programm bietet den Stipendiat_innen einen Einblick in die aktuellen Diskussionen des Landes sowie in seinen Umgang mit der eigenen Geschichte.

Dies geschieht sowohl durch Museums- und Gedenkstättenbesuche, als auch durch Begegnungen und Diskussion mit Politiker_innen, gleichaltrigen Deutschen und Mitgliedern der jüdischen Gemeinden. Dabei werden die jungen jüdischen Amerikaner_innen mit einem möglichst breiten Spektrum an Meinungen und Eindrücken konfrontiert, um sich ihr eigenes Bild machen zu können.

Seit der Gründung des Programms im Oktober 2007 hat Germany Close Up jedes Jahr 250 Teilnehmer_innen in Deutschland begrüßen können, insgesamt 1.700 bis dato. Von Oktober 2007 bis Dezember 2013 war die Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum Träger des Projekts. Seit September 2013 ist die Programmdirektorin von Germany Close Up, Dr. Dagmar Pruin, gleichzeitig Geschäftsführerin von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste. Seit Januar 2014 liegt die Trägerschaft bei Aktion Sühnezeichen Friedensdienste. Weiterhin besteht eine enge Kooperation mit der Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum.

Germany Close Up wird finanziert durch das Bundesministerium für Wirtschaft und Energie aus dem von ihm verwalteten ERP-Sondervermögen sowie durch Spenden und Teilnehmer_innen-Beiträge.

Weitere Informationen gibt es auf der GCU-Website: www.germanycloseup.de.

Kontakt

Besucher*innenadresse:
Auguststraße 80
10117 Berlin

E-Mail:
office[at]germanycloseup.de

 

 

Remembering the Past. Shaping the Future.

Der Essaysammelband ‚Remembering the Past – Shaping the Future‘ sammelt achtzehn der besten Essays der ersten und zweiten Germany Close Up Essaywettbewerbe. Die Essays wurden von Alumni des Programmes zum Thema ‚Mein eigenes privates Deutschland: Erwartungen, Erinnerungen, Gefühle‘ verfasst. In diesen Essays reflektieren die Autoren über ihre Germany Close Up Erfahrung und wenden diese gleichzeitig an, um umfassendere Fragen der Erinnerung and der Identität zu erforschen.

mehr

GCU - Allianz Third Generation Initative 2017

Seit Januar 2014 gehört “Germany Close Up – American Jews Meet Modern Germany” zu ASF. Das Begegnungsprogramm bringt jedes Jahr 250 junge jüdische Amerikaner_innen nach Deutschland, um ihnen die Möglichkeit zu bieten, sich ein eigenes Bild vom modernen Deutschland zu machen.

mehr

  • Gefördert vom
  • im Rahmen des Bundesprogramm
  •  
  •