Täterspurenmahngang 2018 in Dresden

Die Regionalgruppen Dresden und Leipzig (Foto: Regionalgruppe Leipzig)

Am 10. Februar 2018 nahmen die Regionalgruppen Leipzig und Dresden am Täterspurenmahngang  teil. Ein kurzer Bericht: "Ein Zeichen gegen Geschichtsrevisionismus setzten am vergangenen Wochenende die ASF-Regionalgruppen aus Dresden und Leipzig. Gemeinschaftlich nahmen sie an der Demonstration "Täterspuren suchen, statt Opfermythen pflegen" in Dresden teil. Auf diese Weise sprachen sie sich gegen die Bestrebungen rechtsradikaler Akteure aus, die das Gedenken an die Bombardierung Dresdens im Zweiten Weltkrieg für eine revisionistische Geschichtsdeutung zu instrumentalisieren versuchen. Ein gelungener Protest, der die gute Zusammenarbeit der beiden sächsischen Regionalgruppen festigte und dem hoffentlich weitere gemeinsame Aktionen im Kampf gegen Rechtsradikalismus und Neonazismus folgen werden."  

 

 

 

 

 

  • Gefördert vom:
  • im Rahmen des Bundesprogramm
  •  
  •  
  •