Selbstverständnis der Regionalgruppen

Die Regionalgruppen sind die regionalen Standbeine von ASF. Sie besitzen eine große Bedeutung für die Vereinsentwicklung und freuen sich über Zuwachs und Verstärkung bei ihren vielfältigen Aufgaben.

Die Regionalgruppensprecher*innen bei der Frühlingsklausur 2017

Die Regionalgruppensprecher*innen bei der Frühlingsklausur 2017 in Wunsiedel

Diskussion beim Treffen der Regionalgruppensprecher*innen in Weimar
Diskussion beim Treffen der Regionalgruppensprecher*innen in Weimar

Die ASF-Regionalgruppen

  • führen Veranstaltungen und Schulbesuche durch.
  • stellen ASF in Kirchengemeinden, Arbeitsämtern und bei anderen Initiativen vor.
  • vernetzen sich mit thematisch ähnlich ausgerichteten Organisationen.
  • werben und informieren Interessierte für Freiwilligendienste, z.B. durch Infotage.
  • begleiten aktuelle Freiwillige des internationalen Deutschland-Programms.
  • wirken bei Nachbereitungsseminaren mit.
  • sind eine erste Anlaufstation für neue ASF-Freiwillige und Interessierte in der Region.

Regionalgruppen bestehen überwiegend aus ehemaligen Freiwilligen. Über ihre Sprecher*innen stehen sie im engen Kontakt mit dem Berliner Regionalreferat.

Mitglieder der Regionalgruppen Dresden beim Täterspurenmahngang

Menü
  • Gefördert vom
  • im Rahmen des Bundesprogramm
  •  
  •