Sommerlager in Antwerpen

Seit mehreren Jahren engagieren sich ASF-Freiwillige in der Archegemeinschaft Antwerpen - einer Lebensgemeinschaft für Menschen mit und ohne geistige Behinderung. Im Jahr 2012 war das erste Mal auch ein Sommerlager zu Gast.

Sie besitzen und bewohnen 3 Häuser in zwei benachbarten Ortschaften mit jeweils 5-8 Bewohnern mit Behinderung und ein Arbeitsateljee, wo die meisten der Bewohner tagsüber arbeiten, Sport treiben, basteln, kochen...

Und wir dürfen Einblick haben in diese so menschenliebenden und menschenwürdigen Oasen. Wir sind gekommen, um Lebensraum zu verschönern. Und haben ganz selbstverständlich Teil an der Gemeinschaft.

Wir kamen gerade recht - eine Gruppe die arbeiten möchte, manche schwer, manche leicht, aber alle mit der Zeit im Gepäck, die der Arche so oft fehlt. Drei Großprojekte standen auf unserem Plan: Ein Fahrradschuppen für das Foyer Windroos, ein Fahrradschuppen und die Umplatzierung des Hühnerstalls im Foyer Roeach und die Isolierung der Heizungsrohre in den Foyers Madonna und Windhoek. Ich denke, dass jeder von uns eines dieser Projekt ins Herz geschlossen hat.

Bunt waren die Arbeitsfelder, so dass ein Jeder einen sinnvollen und motivierenden Platz für sich finden konnte. Erschöpft und Stolz waren wir Alle. Voller Bewunderung war die Arche, die uns bekochte, uns besang und lobte und täglich ihr möglichstes tat, um uns zu danken.

Helene Utpatel und Käthe Krokenberger, Teamerinnen
Sommerlager in Antwerpen
18.08.-01.09.2012

Einblicke in die Sommerlager 2012

  • Gefördert vom
  • im Rahmen des Bundesprogramm
  •  
  •  
  •