Mit ASF Sommerlager in Europa leiten

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste sucht ehrenamtliche Leiter und Leiterinnen für das internationale Summer Camp - Programm! Geplant sind über 20 Begegnungsprojekte, darunter Sommerlager in Russland, Deutschland, Tschechien, Litauen und Frankeich. Menschen verschiedener Altersstufen aus allen Ecken der Welt leben für zwei bis drei Wochen zusammen, lernen sich kennen und arbeiten an einer gemeinsamen Sache.

 

  • Worum geht es?

Projekte, die die international zusammengesetzten Gruppen umsetzen, reichen von Pflege- und Instandsetzung von Gedenkstätten und jüdischen Friedhöfen über Renovierungsarbeiten für Opfer des Nationalsozialismus, der Arbeit mit Menschen mit Behinderungen bis hin zur Unterstützung ökologischer Landwirtschaft.

Gleichberechtigt zur praktischen Hilfe, die die Sommerlagergruppen leisten, steht eine intensive inhaltliche Beschäftigung mit der Geschichte und Gegenwart des jeweiligen Projektorts. Die inhaltliche Arbeit variiert je nach Projektart und weist einen Bezug zur Gewaltgeschichte des 20. Jahrhunderts und insbesondere zum Nationalsozialismus, seiner Geschichte, Entstehung und gegenwärtigen Wirkung auf. Mit ihrem ehrenamtlichen Engagement setzen Sommerlagergruppen ein Zeichen gegen aktuelle Formen von Antisemitismus, Rassismus und sozialer Ausgrenzung.

  • Bewerbungsprofil

Wir suchen Teamer*innen ab 18 Jahren, die zumeist zu zweit und in Absprache mit dem/der Projektpartner*in vor Ort und ASF das Sommerlager eigenverantwortlich durchführen und bereit sind, nicht nur organisatorisch zu leiten, sondern auch inhaltliches Arbeiten in Workshops zu planen und umzusetzen. Mindestens Anfänger*innen-Sprachkenntnisse des gewünschten Projektlandes und gute Sprachkenntnisse im Englischen sind eine Grundvoraussetzung.

Die Leitung eines Sommerlagers erweitert nicht nur den interkulturellen Erfahrungsschatz, sondern erfordert Zuverlässigkeit und ein hohes Maß an Eigeninitiative. Sie bietet die Möglichkeit und setzt die Neugier voraus, viele interessante und motivierte Menschen kennen zu lernen.

Wer Interesse am Thema Nationalsozialismus und der Geschichte des 20. Jahrhunderts hat, über Erfahrung im Umgang mit internationalen Gruppen verfügt oder diese gewinnen möchte, den laden wir herzlich ein, sich bis zum 5. Januar 2018 als Teamer*in im Büro für Sommerlagerarbeit in der ASF-Geschäftsstelle zu bewerben.

  • Wichtig!

Teamer*innen übernehmen in hohem Maß Verantwortung für die Programmplanung und –Gestaltung und ein Sommerlager lässt sich nicht in ein paar Tagen „durchplanen“. Wir suchen Menschen, die Zeit und Konzentration mitbringen, sich auf ein solches Projekt einzulassen. In der Summe liegt die Vorbereitungszeit bei etwa 2 Wochen, für die Nacharbeiten sollte 1 Woche eingeplant werden. Für die meisten Projekte 2018 stehen Orientierungszeiträume für die Durchführung fest. Wir bitten die Interessent*innen herzlich, unbedingt anzugeben, in welchem Zeitraum sie für ein Sommerlager zur Verfügung stehen. 

  • Zeitplan

Nach Durchsicht der Bewerbungen versenden wir bis Ende Januar 2018 die Einladungen zum viertägigen Vorbereitungsseminar vom 8.-11. März 2018 in Simmerath-Rurberg (nahe Aachen). Die ASF-Sommerlager finden von Anfang Mai bis Anfang September über einen Zeitraum von einer bis drei Wochen statt. Daran schließt sich ein dreitägiges Evaluationsseminar vom 21.-23. September 2018 in Lübeck an. Die Teilnahme an Vor- und Nachbereitungsseminar ist verpflichtend.

  • Kostenübernahme

Für die Teilnahme an Vor- und Nachbereitungsseminar sowie den ehrenamtlichen Einsatz übernimmt ASF die Kosten für Fahrt, Unterkunft und Verpflegung der Teamer*innen. ASF zahlt keine Honorare für die Leitung eines Camps. Dafür aber gewinnen Teamer*innen viel Erfahrung, tolle Eindrücke und lernen einen breiten Kreis ehrenamtlich Engagierter kennen.

  • Gefördert vom
  • im Rahmen des Bundesprogramm
  •  
  •