Sommerlager in Sarajevo
11.08.-25.08.2018

Als "Jerusalems Europas" wird Sarajevo aufgrund der religiösen und ethnischen Vielfalt mitunter bezeichnet. Im Herzen des Balkans gelegen, steht es symbolisch für die Vielschichtigkeit europäischer Geschichte. Das internationale Sommerlager begibt sich auf die Spuren dieser komplexen Geschichte und unterstützt die jüdische Gemeinde bei Pflegearbeiten auf dem Friedhof.

Wie keine andere Stadt in den (europäischen) Gedenkjahren an den Ersten Weltkrieg steht Sarajevo im Fokus von Tagungen, Debatten und anderen Veranstaltungen. Seine Geschichte in der Zeit zwischen den Kriegen, seine Rolle im ehemaligen Jugoslawien, das multikulturelle Leben heute, Diskussionen über die aktuelle politische Situation und die gerade begonnenen sozialen Proteste... Diese und natürlich die Themen, die die internationalen Teilnehmenden einbringen wollen, werden im Mittelpunkt der thematischen Beschäftigung stehen. 

Einen Großteil der gemeinsamen Zeit werden die Teilnehmer*innen bei Pflegearbeiten auf dem jüdischen Friedhof der Stadt verbringen und zum Beispiel Unkraut und Laub entfernen, Grabsteine reinigen, Wege sichtbar machen. Im Gespräch mit Vertreter*innen der Gemeinde erfahren die Freiwilligen mehr über die jüdische Vergangenheit und Gegenwart Sarajevos. 

Auf die Gruppe wartet nicht nur die Bekanntschaft mit der Hauptstadt Bosnien-Herzegowinas, sondern auch das Internationale Filmfest, welches weit über die Grenzen des Landes bekannt ist und glücklicherweise zeitgleich zum Sommerlager stattfindet.

  • Typ: Internationales Sommerlager
  • Arbeit: Garten- und Pflegearbeiten auf dem jüdischen Friedhof
  • Gruppe: Wir erwarten etwa 12 bis 15 Teilnehmer*innen.
  • Campsprache: Englisch
  • Quartier: Unterbringung im Hostel

Das Sommerlager in Sarajevo

Kurzüberblick

Datum: 11.08.-25.08.2018
Typ: Internationales Sommerlager
Arbeit: Pflegearbeiten jüdischer Friedhof
Gruppe: max. 15 Teilnehmer*innen
Campsprache: Englisch

  • Gefördert vom
  • im Rahmen des Bundesprogramm
  •  
  •