Sommerlager in Bialystok
05.08.-19.08.2018

Der Friedhof ist eine der wenigen erhaltenen Gedenkorte, die an die jüdische Vergangenheit in der Region erinnern kann. Er wird regelmäßig von Nachkommen der Białystoker Juden aus aller Welt besucht. Aufgrund des schlechten Zustandes des Friedhofs war es leider bisher nur wenigen von ihnen möglich, Grabsteine ihrer Verwandten zu identifizieren. In diesem Jahr laden wir zu einem polnisch-israelisch-deutschen Begegnungsprojekt nach Bialystok ein.

Als einer der größten jüdischen Friedhöfe in Polen zeugt Bagnówka Beth Olam von der Bedeutung der jüdischen Metropole Białystok vor dem Zweiten Weltkrieg. Zu Beginn der 1930er Jahre stellte die jüdische Bevölkerung fast die Hälfte der Einwohner*innen. Während der deutschen Besatzung wurde, wie alle anderen jüdischen Einrichtungen, auch ein Großteil des Friedhofs zerstört. Aus diesem Grund wird Aktion Sühnezeichen Friedensdienste gemeinsam mit dem Centrum Edukacji Obywatelskiej Polska-Izrael, Białystok, Pflege- und Dokumentationsarbeiten auf dem Friedhof durchführen

Ein besonders wichtiger Moment im Rahmen des Sommerlagers ist außerdem das Gedenken an den Jahrestag des Aufstandes im Białystoker Ghetto. Die Sommerlagergruppe wird an der Gedenkfeier Mitte August teilnehmen.

Das Sommerlager bietet viel Raum für den Austausch zu Erinnerungskulturen in den Ländern Deutschland, Polen und Israel. Gemeinsam reisen die Teilnehmer*innen außerdem nach Lublin und führen biographische Recherchen zu Szloma Albam durch, dessen gleichnamige Stiftung dieses Sommerlager ermöglicht. Diese Recherchen werden dabei helfen, in das dortige jüdische Leben des frühen 20. Jahrhunderts einzutauchen.

Eingeladen sind alle herzlich, die Lust und Energie haben, sich in einer polnisch-israelisch-deutschen Gruppe mit verschiedenen Aspekten von Erinnerungsarbeit auseinanderzusetzen, den Erhalt des jüdischen Friedhofs von Bialystok zu unterstützten und mit den biographischen Recherchen Neuland zu betreten. . Aufgrund der besonderen Herausforderungen und des internationalen Charakters des Sommerlagers sind gute Englischkenntnisse nötig.

  • Typ: Polnisch-deutsch-israelisches Sommerlager
  • Arbeit: Restaurierung jüdischer Friedhof, Recherchen zu Szloma Albam.
  • Gruppe: Wir erwarten je fünf Teilnehmende aus Israel, Polen und Deutschland. Für die Teilnehmer*innen findet ein vorbereitendes, eintägiges Treffen im Juni (Israel) bzw. Juli (Deutschland, Polen) statt. Reisekosten werden weitestgehend übernommen. Über den Termin wird rechtzeitig informiert.
  • Extras: Es besteht die Möglichkeit einer Reisekostenerstattung.
  • Campsprachen: Englisch (Voraussetzung)
  • Unterkunft: Einfache Unterbringung in Doppelzimmern im Studentenwohnheim
  • Mehr Informationen zum Projekt: www.bialystok.jewish.org.pl (dort bitte keine Anfragen stellen!)

Das Sommerlager in Bialystok

Kurzüberblick

Datum: 05.08.-19.08.
Typ: Deutsch-Israelisch-Polnisches Projekt
Arbeit: Pflege jüdischer Friedhof
Gruppe: 15 Teilnehmer*innen
Extras: Reisekostenerstattung möglich
Campsprache: Englisch

Danksagung

Dieses Sommerlager findet dank der großzügigen Unterstützung der Szloma Albam Stiftung in Berlin statt. ASF sagt herzlich Danke!

  • Gefördert vom
  • im Rahmen des Bundesprogramm
  •  
  •  
  •