Internationales Jugendsommerlager
in Berlin-Schöneweide
12.07.-26.07.2019

Das ASF Sommerlager findet in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte des Dokumentationszentrums NS-Zwangsarbeit in Berlin Schöneweide statt. Die Teilnehmenden bekommen einen Einstieg in die Fotografie und begeben sich dann an Orte der Zwangsarbeit in Berlin, beschäftigen sich mit ihrer Geschichte und halten sie in Form von Fotos fest.

Fotoprojekt 2018

Das Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit befindet sich am Ort eines ehemaligen fast vollständig erhaltenen Zwangsarbeitslagers. Dieser Ausstellungs-, Archiv- und Lernort widmet sich schwerpunktmäßig einer jahrzehntelang vergessenen Opfergruppe: den Zwangsarbeitern und Zwangsarbeiterinnen aus fast allen europäischen Ländern, die während des Zweiten Weltkrieges für das NS-Regime arbeiten mussten. Im Mittelpunkt steht das Schicksal der mit rund 8,4 Millionen größten Gruppe der zivilen Zwangsarbeiter*innen, für die es bis 2006 keinen eigenen Erinnerungsort gab.

Im November 2015  wurden auf dem Gelände des Dokumentationszentrums NS-Zwangsarbeit eine Internationale Jugendbegegnungsstätte eröffnet.

Bei der fotografischen Spurensuche werden die Teilnehmer*innen  in Begleitung einer professionellen Fotografin die Geschichte historischer Orte mit der Kamera erkunden. Sie besuchen ehemalige Lager- oder Produktionsstandorte und erforschen zum Beispiel, was in einer dieser Fabriken produziert wurde und welche Auswirkungen Krieg und Zwangsarbeit an ihren Wohnort hatten.

Das Fotoprojekt wird durch die Führungen im Dokumentationszentrum NS-Zwangsarbeit und einem Stadtteilspaziergang zu historischen Orten in Schöneweide begleitet. Besichtigungen der Topographie des Terrors und des Deutsch-Russischen Museums in Karlshorst sind ebenfalls geplant.

Am Ende des Sommerlagers werden die Ergebnisse der fotografischen Spurensuche ausgestellt.

Typ: Internationales Jugendsommerlager

Arbeit: Fotografie und Dokumentation, biografische Arbeit

Gruppe: 14 Teilnehmende ab 16 Jahren.

Campsprache: Englisch

Unterbringung: Einfache Unterkunft im Jugendgästehaus mit Selbstversorgung. Bitte Bettwäsche und Handtücher selber mitbringen.

Information: http://www.dz-ns-zwangsarbeit.de/ (bitte dort keine Anfragen stellen!)

  • Gefördert vom:
  • im Rahmen des Bundesprogramm
  •  
  •  
  •