Blog | 01. September 2017

Über Jahrzehnte für Frieden und Gerechtigkeit engagiert

Quelle: EKHN/Oeser

Am 1. September wurde Gabriele Scherle, Pröpstin der Propstei Rhein-Main in der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau, in der Heiliggeistkirche in Frankfurt in den Ruhestand verabschiedet.

„Wir danken Gabriele Scherle für ihren jahrzentelangen Einsatz für Frieden und Verständigung. Aktion Sühnezeichen begleitete sie als stellvertretende Vorsitzende. Bis heute ist sie ASF und unserer Arbeit sehr zugewandt und engagiert sich für unsere Themen. Wir freuen uns, dass wir Gabriele Scherle auch nach Eintritt in ihren Ruhestand weiterhin als Wegbegleiterin an unserer Seite wissen."

Von 1980 bis 1984 war Gabriele Scherle stellvertretende Vorsitzende von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste. Später war sie von 1999 bis 2004 als Friedenspfarrerin der Evangelischen Kirche in Hessen und Nassau tätig. Sie gehört dem Arbeitskreis Kirche und Israel, dem Vorstand der Martin-Niemöller-Stiftung und dem Ausschuss für Diakonie, Mission und Ökumene der EKD-Synode an.