Aktion Sühnezeichen Friedensdienste

Deutsch-Polnisches Fortbildungsseminar für Multiplikator_innen

Gruppe junger Menschen beim Seminar

ASF-Seminar

"Können Gedenkstättenfahrten vor Antisemitismus schützen?"

14.-17. November 2013, in der IJBS Oświęcim/Auschwitz

Zielgruppe:

  • 12 TeilnehmerInnen aus Polen
  • 12 TeilnehmerInnen aus Deutschland

Die Fortbildung richtet sich an deutsche und polnische Multiplikator_innen, die noch keine Gedenkstättenfahrt durchgeführt haben, aber auch an diejenigen, die schon erste Erfahrungen in diesem Bereich gesammelt haben und an einer Reflexion ihrer Konzepte interessiert sind.

Projektbeschreibung

Bestandteile dieser Fortbildung sind, gemeinsam mit Experten die Zielsetzungen von Gedenkstättenfahrten zu diskutieren und reflektieren, sowie Formen und Methoden der Bildungsarbeit gegen Antisemitismus kennen zu lernen. Darüber hinaus bietet das Seminar die Möglichkeit zum Austausch von Ideen der Multiplikator_innen aus Deutschland und Polen und ermöglicht so, die unterschiedlichen Perspektiven wahrzunehmen.

Das Seminar ist eine Kooperation von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste Berlin und der Internationalen Jugendbegegnungsstätte in Oświęcim/Auschwitz.

Teilnehmer_innen beim ASF-Seminar

Seminarsprachen sind Deutsch und Polnisch mit konsekutiver Übersetzung. Von Vorteil sind Kenntnisse der polnischen Sprache.

Teilnahmegebühr: 150,00 Euro für Teilnehmende aus Deutschland und 200,00 PLN für Teilnehmende aus Polen. Rückerstattung der Reisekosten für Teilnehmende aus Polen erfolgt gemäß der Festsätze des Deutsch-Polnischen Jugendwerks.
Unterbringung in der IJBS erfolgt in Doppel- und Mehrbettzimmern. Frische Bettwäsche und Handtücher liegen in jedem Zimmer bereit.

Information und Anmeldung bis zum 18.10.2013 an: Aktion Sühnezeichen Friedensdienste, Anne Wanitschek, wanitschek@asf-ev.de, Tel: 030-283 95 170

Programm Anmeldung

ASF bei Facebook
ASF bei Twitter
ASF Newsletter bestellen