Aktuelles | 11. Oktober 2019

ASF-Regionalgruppen gedenken der Opfer von Halle

Einige Regionalgruppen von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste organisieren Gedenkveranstaltungen anlässlich des Anschlags in Halle oder beteiligen sich daran. So ist die Regionalgruppe in Frankfurt am heutigen Freitag, 11. Oktober, um 18.00 Uhr an der Mahnwache vor der Synagoge im Frankfurter Westend beteiligt.

In Tübingen organisierte Hans Probst mit der dortigen Regionalgruppe spontan am Donnerstag, 10. Oktober, eine Mahnwache, zu der etwa 60 Menschen kamen. „Wir sind bei allen Menschen, denen gestern erneut vor Augen geführt wurde: Rechter, rassistischer Terror bedroht in Deutschland konkret Menschenleben“, sagte Probst unter anderem bei der Veranstaltung.

Die Regionalgruppe in Münster beteiligte sich an einer Gedenkfeier, bei der neben Vereinen aus der Zivilgesellschaft auch die Jugendorganisationen verschiedener politischer Parteien teilnahmen. Insgesamt kamen 300 Menschen, um zu gedenken, ihr Mitgefühl ausdrücken und um Solidarität zu zeigen.

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e. V. auf Instagram Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e. V. auf YouTube