Aktuelles | Jubiläum | 08. September 2019

"Minnes-Møtes-Handles" - 60 Jahre ASF in Norwegen

Unter dem Motto „Erinnern-Begegnen-Handeln“ feierte ASF Norwegen am 29.08. sein 60-jähriges Jubiläum. Schon ein Jahr nach dem Gründungsaufruf der Aktion Sühnezeichen, 1959, begann die Arbeit von deutschen Freiwilligen in Norwegen. Sie  wirkt bis heute als starkes Zeichen für Begegnung und Verständigung. Aus diesem Anlass waren zur Feier viele Projekt-und Kooperationspartner*innen sowie ehemalige Freiwillige gekommen. Den ASF-Vorstand vertrat Jakob Stürmann, aus der Geschäftsstelle kamen Geschäftsführerin Jutta Weduwen, Norwegen-Referentin Alexandra Gurkova und die Länderbeauftragte für Norwegen, Christina Koch. ASF freute sich sehr, dass auch die Zeitzeug*innen Ebba und Bernt H. Lund, aktuelle Freiwillige des einjährigen Freiwilligendienstes und des aktuellen Sommerlagers in Kokelv sowie einige Mitglieder des ASF-Freundeskreises  im norwegischen Zentrum für Holocaust- und Minderheitenforschung (HL-senteret)und in der Residenz des Deutschen Botschafters  in Oslo zusammengekommen waren.

Der Vormittag stand unter der Fragestellung  „Was bedeutet ASF für mich?“, zu der sich Projektpartner*innen, die Freiwilligen der Generation 2018/19 und Teilnehmer*innen des Sommerlagers Kokelv austauschten und kommende Herausforderungen diskutierten.

Im Format der „Lightening Talks“ gaben Gunn Helene Svela (Deutschland-Programm), Christina Koch, Ågot Sundelin Johansen (Freundeskreis) und  Knut Klevstad (Projektpartner) persönliche Impulse zum Thema „ASF und Ich“. Nach einer Rede von Jakob Stürmann zu Geschichte und Gegenwart von ASF in Norwegen  führte Inger Sigfridsson vom Kooperationspartner Romano Kher durch die Podiumsdiskussion „Antiziganismus in Norwegen“. Spannende Einblicke in Vergangenheit und gegenwärtigen Kontinuitäten der Diskriminierung von Roma in Norwegen gewährten die Podiumsgäste Emilia Bihariova (Romano kher)  ), Carl Emil Vogt (HL-senteret) und Vivian Brattsti Sørensen (Antirasistisksenter). Interaktive Plakatwände gaben den Gästen des Jubiläums Raum, auf 60 Jahre ASF-Projekte in Norwegen zurückzublicken, den ASF-Freundeskreis kennen zu lernen, Einblicke in das  Sommerlager in Kokelvzu erhalten , sowie gute Wünsche an „ASF i Norge“ zu richten.

Der feierliche  Abschluss dieses gemeinsamen Tages voller Erinnerungen, Austausch und Begegnung war schließlich der Empfang in der Residenz des Deutschen Botschafters durch den stellvertretenden Botschafter Marcus Hicken. Die musikalische Begleitung übernahm  die aktuelle Norwegen-Freiwillige Reingard Voß im Duett mit Nora Dahl Nilsen.

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e. V. auf Instagram Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e. V. auf YouTube