Presse | 17. Oktober 2018

Presseeinladung zur Yad Vashem-Feierstunde zu Ehren der „Gerechten unter den Völkern“ Johanna und Lothar Kreyssig

Die Botschaft des Staates Israel und Aktion Sühnezeichen Friedensdienste laden ein zu einer Yad Vashem-Feierstunde zu Ehren der „Gerechten unter den Völkern“ Johanna und Lothar Kreyssig am Dienstag, 30. Oktober 2018 um 18:30 Uhr in der Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum.

Begrüßen werden Dr. Dagmar Pruin, Geschäftsführerin von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste und den Botschafter des Staates Israel, S. E. Jeremy Issacharoff, der auch die Yad Vashem-Medaille und die Ehrenurkunde an die Angehörigen von Johanna und Lothar Kreyssig überreichen wird.

Der Enkelsohn des Geehrten, Prof. Martin Kreyssig, und die Enkeltöchter der Überlebenden, Jenny und Julie Krausz, werden an der Ehrung teilnehmen.

Im Vorhinein wird es für Sie ein Pressegespräch um 13:00 Uhr im Raum 20 bei Aktion Sühnezeichen Friedensdienste geben, bei dem Sie die Gelegenheit bekommen, die Angehörigen der Gerechten und der Überlebenden persönlich kennenzulernen und ihnen Fragen zu stellen. Das Gespräch findet separat von der Ehrung selber statt.

Eine der wichtigsten Aufgaben von Yad Vashem ist es, Nichtjüdinnen und Nichtjuden, die ihr Leben aufs Spiel setzten, um Jüdinnen und Juden zu retten, die Dankbarkeit des Staates Israel und des jüdischen Volkes zu übermitteln. Sie werden als „Gerechte unter den Völkern“ geehrt. Bis heute haben 26.973 Männer und Frauen diesen Titel erhalten.

Johanna und Lothar Kreyssig versteckten und versorgten die Jüdin Gertrud Prochownik von November 1944 bis zum Ende des Krieges in ihrem Haus und retteten ihr so das Leben. Gertrud Prochownik verließ im April 1943 ihre Berliner Wohnung und ging in den Untergrund, um ihrer Deportation zu entgehen. Lothar Kreyssig organisierte ein Versteck für sie, bis sie im November 1944 von der Familie Kreyssig aufgenommen wurde.
Lothar Kreyssig war der Gründer von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste, die in diesem Jahr ihr 60jähriges Bestehen feiert.

Akkreditierung
Es ist zwingend erforderlich, sich für diese Veranstaltung und für das Pressegespräch zu akkreditieren. Bitte senden Sie bis spätestens Freitag, 26. Oktober 2018 um 11:00 Uhr Ihre Daten (Vornamen, Nachnamen, Geburtsort, Geburtsdatum, Medium, Funktion) per E-Mail an press2@berlin.mfa.gov.il.
Für die Ehrung möchten wir Sie bitten, sich am Tag der Veranstaltung aufgrund der Sicherheitsvorkehrungen bis 17:00 Uhr einzufinden und Ihren Personal- oder Presseausweis bei sich zu führen.

In Kürze

  • Die Yad Vashem-Ehrung findet am Dienstag, 30. Oktober 2018 um 18:30 Uhr statt.
    Adresse: Stiftung Neue Synagoge Berlin – Centrum Judaicum, Oranienburger Straße 28/30, 10117 Berlin
  • Das Pressegespräch findet am Dienstag, 30. Oktober 2018 um 13:00 Uhr statt.
    Adresse: Aktion Sühnezeichen Friedensdienste, Raum 20 im Erdgeschoss, Auguststraße 80, 10117 Berlin
  • Akkreditierung für beide Veranstaltungen ist zwingend erforderlich unter press2[at]berlin.mfa.gov.il bis spätestens Freitag, 26. Oktober um 11:00 Uhr.
  • Bitte finden Sie sich am Tag der Veranstaltung bis 17:00 Uhr ein.

Pressekontakt von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste
Lena Högemann, Pressesprecherin
Tel. 030-283 95 203
Mobil: 01511 – 777 69 53
presse[at]asf-ev.de

Presseabteilung Botschaft des Staates Israel
Tel: 030-89045 404
press2[at]berlin.mfa.gov.il
www.israel.de


Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e. V. auf Instagram Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e. V. auf YouTube