Deutscher Evangelischer Kirchentag 2017

Vom 24.-28. Mai 2017 findet in Berlin und Wittenberg der Evangelische Kirchentag statt, der in diesem Jahr das Reformationsjubiläum begeht. Aktion Sühnezeichen Friedensdienste ist natürlich wieder dabei: Wir sind mit einem Stand beim Markt der Möglichkeiten vertreten, organisieren mehrere Veranstaltungen, darunter auch historische Stadtführungen durch Berlin und Magdeburg, sowie ein Politisches Nachtgebet am Freitagabend.

Dauerveranstaltungen

Der Stand von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste ist mit der Standnummer 1.2-D19 im Themenbereich "Gesellschaft und Bildung – Freiwilligendienste" auf dem Markt der Möglichkeiten zu finden. Auch das Beit Ben Yehuda präsentiert sich mit einem Stand im Themenbereich "Globale Herausforderungen - Naher Osten", Standnummer 2.1 – J04. Die Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus ist unter der Standnummer 1.2-I18 zu finden. Die Öffnungszeiten des Markts der Möglichkeiten: 25.05.-26.05.2017 von 10:30-18:30 Uhr und am Samstag, den 27.05. von 10:30-17:30 Uhr.

Der Markt der Möglichkeiten befindet sich in der Messe Berlin (Messedamm 22, 14055 Berlin).

Unsere Veranstaltungen

Orte:

  • Zentrum Jugend, St.-Lukas-Gemeinde, 1. OG, Gemeindesaal, Bernburger Str. 5, Berlin-Kreuzberg
  • Zentrum Juden und Christen, Universität der Künste, Hardenbergstraße 33, Berlin
  • St.-Thomas-Kirche, Mariannenplatz 28, Berlin-Kreuzberg

Mittwoch, 24.05.2017: Abend der Begegnung

Am Mittwoch findet vom 19:00 – 22:30 Uhr der Abend der Begegnung, der Auftakt des Kirchentages ist, in der Berliner Innenstadt statt. Hier sind wir auf der Französischen Straße zwischen Charlottenstraße und Markgrafenstraße (in der Nähe des Französischen Doms) mit einem Stand vertreten.

Donnerstag, 25.05.2017

  • 10:30 und 14:30 Uhr: Die osteuropäisch-jüdische Intelligencija im Berlin der 1920er, Treffpunkt: jeweils Ecke Kleiststr./ An der Urania (Vor der "Urania Berlin e.V."), Ort: Zentrum Mittel- und Osteuropa, Referent: Jakob Stürmann (Stadtführung)
  • 11:00-13:30 Uhr: Der leere Raum – Misstraut den Grünanlagen – Stationen jüdischen Lebens in der Mitte Berlins, Treffpunkt: Vor dem Hotel „Alexander Plaza“, Rosenstraße 1 (S/U- Bahn Hackescher Markt, von dort ca. 5 Minuten Fußweg), Referentin: Dr. Dagmar Pruin (Stadtführung)

Freitag, 26.05.2017

  • 11:00-13:00 Uhr: Diskussionsreihe Friedensdienste in wenig friedvollen Zeiten, Ort: Zentrum Jugend, Moderation: Jakob Stürmann
  • 16:30-18:00 Uhr: Diskussionsreihe Alltagsrassismus in den USA und in Deutschland, Ort: Zentrum Jugend, Moderation: Marc McGuigan
  • 16:30-18:00 Uhr: Zugänge von Migrantinnen zur NS-Geschichte – Filmvorführung und Diskussion, Ort: Zentrum Juden und Christen, Großer Vortragssaal „Süd“ im Ludwig-Erhard-Haus der Universität der Künste, Referentinnen: Nurie Sayman und Jutta Weduwen
  • 16:30-18:00 Uhr: "Was ist Antisemitismus?" mit Dr. Alexander Hasgall und Freiwillige von ASF, Ort: Zentrum Juden und Christen, Großer Vortragssaal „Nord“ im Ludwig-Erhard-Haus, Referent: Dr. Alexander Hasgall
  • 22:30-24:00 Uhr: Deine Augen sahen mich – Politisches Gebet zur Nacht, Ort: St.-Thomas-Kirche, mit Dr. h.c. Wolfgang Thierse, Dr. Dagmar Pruin und Jutta Weduwen

Samstag, 27.05.2017

  • 11:00-13:00 Uhr: Flucht, Exil, Verfolgung – ein historisch-interkultureller Stadtrundgang, Treffpunkt: Hardenbergstraße 22-24 (vor dem Amerikahaus, heute: C/O-Galerie und Landeszentrale für politische Bildung), Referent: Eike Stegen
  • 14:00-15:30 Uhr: Diskussionsreihe Friedensdienste – angesichts neuer globaler Herausforderungen – ehemalige Freiwillige erzählen, Ort: Zentrum Jugend, Moderation: Sara Mieth
  • 15:30-17:00 Uhr: Diskussionsreihe Tausende kleine Geschichten aus dem Sommerlager, Ort: Zentrum Jugend
  • 17:00-18:30 Uhr: Stadt ohne Engel Lesung mit Jan Brandt, Ort: Zentrum Jugend, Moderation: Magdalena Scharf

Stadtführungen durch Berlin

  • Donnerstag, 10:30 und 14:30 Uhr: Die osteuropäisch-jüdische Intelligencija im Berlin der 1920er, Treffpunkt: jeweils Ecke Kleiststr./ An der Urania (Vor der "Urania Berlin e.V."), Ort: Zentrum Mittel- und Osteuropa, Referent: Jakob Stürmann
  • Donnerstag, 25.05., 11:00-13:30 Uhr: Der leere Raum – Misstraut den Grünanlagen – Stationen jüdischen Lebens in der Mitte Berlins, Treffpunkt: Vor dem Hotel „Alexander Plaza“, Rosenstraße 1 (S/U- Bahn Hackescher Markt, von da ca. 5 Minuten Fußweg), Referentin: Dr. Dagmar Pruin
  • Samstag, 27.05., 11:00-13:00 Uhr: Flucht, Exil, Verfolgung – ein historisch-interkultureller Stadtrundgang, Treffpunkt: Hardenbergstraße 22-24; Ende am Steinplatz.

Stadtführungen durch Magdeburg

  • Donnerstag, 25.05.2017, 11:00-14:00: Auf den Spuren Lothar Kreyssigs: Über das Leben und Wirken von Lothar Kreyssig (Aktion Sühnezeichen Friedensdienste und das Ökumenezentrum der EKMD), Ort: Magdeburg; Treffpunkt: Dom, Labyrinth vor dem Hauptportal
  • Samstag, 27.05.2017, 11:00-14:00 Uhr: Stolpersteinspaziergang in der Magdeburger Innenstadt zu dem Thema NS-Verfolgung in Magdeburg (Aktion Sühnezeichen Friedensdienste und Bündnis gegen Rechts), Treffpunkt: Dom, Labyrinth vor dem Hauptportal, Referent: Pascal Begrich, Miteinander e.V.

Veranstaltungen der Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus

  • Donnerstag, 25.05.2017, 11:00-13:30 Uhr: Flüchtlinge in unserer Stadt, Planspiel mit Renke Theilengerdes vom Beratungsnetzwerk gegen Rechtsextremismus Rheinland-Pfalz, Ort: Zentrum Jugend
  • Freitag, 26.05.2017, 12:00-13:00 Uhr: Rechtspopulismus und Ausgrenzung in Kirchengemeinden - was tun?, Workshop mit Dr. Petra Schickert vom Sprecher_innenrat der Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus, Ort: Zentrum Jugend
  • Freitag, 26.05.2017, 15:30-16:15 Uhr: "Ich will die Wahrheit" - zum Stand der Aufarbeitung im NSU Komplex, Ort: Stand der Bundesarbeitsgemeinschaft Kirche und Rechtsextremismus (1.2-I18)
  • Samstag, 27.05.2017, 11:00-12:00 Uhr: Vor Gott sind alle Menschen gleich? Konfirmand*innenarbeit rassismuskritisch beunruhigt, Workshop mit Dominik Gautier, ev. Theologe, und Dr. Ulrike Lingen-Ali, Pädagogin, Ort: Zentrum Jugend

Friedenswerkstatt Pankow

Die Kirchengemeinde Alt-Pankow mit ihrem Friedenskreis und die Aktionsgemeinschaft Dienst für den Frieden (AGDF) laden ein zur Friedenswerkstatt Pankow zum Kirchentag 2017.

In 25 Veranstaltungen wird in Berlin-Pankow über aktive Gewaltlosigkeit, christlichen Pazifismus und über politische Alternativen zu Militär und Krieg informiert und diskutiert. Die 16 an den Veranstaltungen beteiligten Initiativen berichten von hoffnungsvollen Erfahrungen und Konzepten, dass Gewaltfreiheit und Versöhnung kraftvolle Alternativen zu Bomben und Terror sein können.

Das Programm finden Sie hier: http://www.friedenswerkstatt-pankow.de/programm/

Ihre Ansprechpartnerin

Für Fragen steht Magdalena Scharf gern zur Verfügung:

scharf[at]asf-ev.de
Telefon (030) 28395-182

Live vom Kirchentag - Stets informiert über unsere Social-Media-Kanäle

Auf Facebook und Twitter halten wir Sie während des Kirchentags stets auf dem Laufenden. Es gibt Fotos, Impressionen von unseren Veranstaltungen und Updates ... Schauen Sie mal rein, es lohnt sich!
(Hinweis: Das Anschauen der Seiten ist auch ohne eigenes Profil möglich.)

ASF-Jahrestagung

Parallel zum Kirchentag findet unsere Jahrestagung statt. Damit die Reise nach Berlin noch reizvoller wird: Die Veranstaltungen des Kirchentages lassen sich zeitlich recht gut mit dem Besuch der Tagung kombinieren. Außerdem sind Teile davon auch offizielle Veranstaltungen des Kirchentages. Informationen zur Jahrestagung finden Sie hier.

mehr