Helga-Weckerling-Stiftung

Die Helga-Weckerling-Stiftung wurde im Jahr 2005 gegründet. Mit einer Spende in Höhe von 50.000 Euro schuf der Pfarrer Rudolf Weckerling (1911-2014) den Grundstock für die nach seiner Ehefrau benannten Stiftung.

Frieden und Versöhnung

Zweck der Stiftung ist es, im Sinne von Helga Weckerling, – in Aufnahme und Weiterführung des Gründungsgedankens der Aktion Sühnezeichen von 1958 –  die Versöhnung mit den vom nationalsozialistischen Deutschland überfallenen wie von der Vernichtung bedrohten Völkern und Menschengruppen und die Entwicklung der Friedensfähigkeit zu fördern.
Neben dem christlich-jüdischen Dialog und dem Engagement für die Rechte der Frauen in der Kirche lag Helga Weckerling dabei besonders auch die Verständigung mit den Menschen in Osteuropa am Herzen.

Friedensdienste unter schwierigen Bedingungen

Immer wieder erleben die Freiwilligen, dass die Wunden der NS-Vergangenheit unter einer dünnen Decke des gesellschaftlichen Verdrängens und der Alltagsbewältigung liegen. Die Friedensdienste von jungen Deutschen, die als ASF-Freiwillige aus dem Bewusstsein für das Weiterwirken von Geschichte handeln, lassen die scheinbar vergessenen Erlebnisse an die Oberfläche kommen und tragen zugleich zu ihrer Bearbeitung bei.

Zustiftungen für die Helga-Weckerling-Stiftung
Zustiftungen sind die einfachste und unbürokratischste Form, sich stifterisch zu engagieren. Wir freuen uns daher über Stifter_innen, die konkret und in größerem Umfang ab 1.000 Euro in die Arbeit von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste investieren wollen und durch ihrer Zustiftungen den Grundstock der Helga-Weckerling-Stiftung erhöhen. Zustiftungen sind in erhöhtem Maße steuerlich gefördert.

Sie ermöglichen viel
Mit einer Zustiftung zur Helga-Weckerling-Stiftung tragen Sie unter anderem dazu bei, dass Schoa-Überlebende in Prag betreut werden, Schülergruppen bei Gedenkstättenbesuche in Auschwitz begleitet werden und die Menschenrechts- und Erinnerungsarbeit bei MEMORIAL in Moskau weiterentwickelt wird.

Bitte kommen Sie mit uns ins Gespräch. Herzlichen Dank!

Stiftungen

Stiftungen sind in erhöhtem Maße steuerlich gefördert. Wenn Sie eine eigene Stiftung unter dem Dach von ASF errichten wollen, sprechen Sie bitte direkt mit uns. Wir freuen uns auf Sie.

Kontakt:

Jutta Weduwen
Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e.V.
Geschäftsführerin
Auguststr. 80
10117 Berlin
Tel: 030 28395 -202
E-Mail: weduwen@asf-ev.de

  • Gefördert vom
  • im Rahmen des Bundesprogramm
  •  
  •