Termine | Gedenkstättenbesuch | 10. August 2018

ASF auf Erkundung in der Gedenkstätte und im Museum Sachsenhausen

Freitag, 10.08.2018 in der Zeit von 11:00 bis 14:00 Uhr

 

www.stiftung-bg.de

Das KZ Sachsenhausen wurde im Sommer 1936 von Häftlingen aus den Emslandlagern errichtet. Es war die erste Neugründung eines KZ nach der Ernennung des Reichsführers SS Heinrich Himmler zum Chef der Deutschen Polizei im Juli 1936. Als Modell- und Schulungslager der SS und Konzentrationslager in unmittelbarer Nähe der Reichshauptstadt nahm Sachsenhausen eine Sonderstellung im System der nationalsozialistischen Konzentrationslager ein. Zwischen 1936 und 1945 waren im KZ Sachsenhausen mehr als 200 000 Menschen inhaftiert. Häftlinge waren zunächst politische Gegner des NS-Regimes, dann in immer größerer Zahl Angehörige der von den Nationalsozialisten als rassisch oder biologisch minderwertig erklärten Gruppen und ab 1939 zunehmend Bürger der besetzten Staaten Europas. Das Lager wurde am 22. April 1945 von sowjetischen und polnischen Soldaten befreit.

Die Anzahl der Teilnehmer*innen unserer Erkundung ist auf 20 Personen beschränkt! Die Kosten für die Führung betragen 5,- EUR pro Person.

Die Anreise mit der S-Bahn Linie 1 vom S- und U-Bahnhof Friedrichstraße oder mit dem Regionalexpress RE5 vom S- und U-Bahnhof Gesundbrunnen bis nach Oranienburg und die Weiterfahrt mit dem Bus bis zur Gedenkstätte wird voraussichtlich 1 Stunde in Anspruch nehmen. Genauere Angaben werde ich mit der Teilnahmebestätigung versenden.

Wenn Du an unserer Erkundung teilnehmen möchtest, bitten wir Dich, uns bis spätestens zum 25.07.2018 eine verbindliche Rückmeldung zu senden: kunkel@asf-ev.de.