Projekte in der Ukraine

Aufgrund der instabilen Sicherheitslage in den Regionen Donezk und Luhansk entsenden wir derzeitig Freiwillige nur nach Kyjiw, Perejaslaw und Odesa.

Holocaustzentrum - Kyjiw

Das Ukrainischen Zentrum für Holocausstudien (UCHS) ist im Bereich der Forschung und Bildung zum Thema Holocaust und nationalsozialistischen Verbrechen auf dem Gebiet der heutigen Ukraine aktiv.  Das UCHS realisiert Konferenzen und Seminare, publiziert und fördert die Erstellung von Unterrichtsmaterial für Schulen und Universitäten. Das Zentrum steht mit Projekten und Bildungseinrichtungen auf der ganzen Welt in Kontakt. Die Freiwilligen unterstützen im Büro, bei Projekten und in der Öffentlichkeitsarbeit.

NGO Rehabilitationszentrum St.Paul - Odesa

Das Rehazentrum St.Paul, das zur Diakonie Odesa gehört, betreuet pflegebedürftige Menschen, HIV-Patienten und Personen, die durch den Krieg in der Ostukraine oder andere Gewalterfahrungen traumatisiert worden sind.  Einen Teil der Klient*innen machen jüdische Überlebende und ehemalige Zwangsarbeiter*innen aus. Die Freiwilligen suchen ältere Menschen zu Hause auf, übernehmen Aufgaben im Haushalt und leisten Gesellschaft. Darüber hinaus begleiten sie alltägliche Arbeitsabläufe der Einrichtung.

Rehazentrum - Kyjiw

Offene Altenarbeit mit GULag-Überlebenden und NS-Opfern - Zielgruppe der Arbeit des Zentrums sind Opfer jeglicher Form des Totalitarismus. So werden ehemalige Opfer stalinistischer Repression, ehemalige Zwangsarbeiter*innen und KZ-Häftlinge, aber auch Menschen, die aktuell unter Verfolgung oder anderer Gewalt leiden, betreut. Die Klienten erhalten medizinische, psychologische Hilfe, bei Bedarf auch häusliche Betreuung. Neben dieser direkten fachlichen Hilfe, die das Zentrum gewährt, ist auch die Erinnerung und die Bewahrung der einzelnen Geschichten ein Anliegen des Zentrums. Die Freiwilligen unterstützen die Arbeit im Zentrum vor allem durch Hausbesuche älterer Klient*innen und regelmäßige Putzdienste. Nach Möglichkeit unterstützen die Freiwilligen einmal pro Woche den Ukrainischen Häftlingsverband bei Büro- und Übersetzungsaufgaben.

Stiftung Doroga k Domu - Odesa

Ziel der 1997 gegründeten gemeinnützigen Organisation ist es, Straßenkindern, Obdachlosen, einkommensschwachen Familien und Geflüchteten aus dem Osten der Ukraine zu helfen. Bedürftige Kinder Odesas werden durch Bildungs- und Gesundheitsprogramme unterstützt und können Tagespflegestellen und Kindergärten besuchen. Die Freiwilligen werden u.a. in der Tagesbetreuung von Kindern eingesetzt und organisieren Aktivitäten und Veranstaltungen in der Organisation.

Stiftung Verständigung und Toleranz - Perejaslaw

Hauptanliegen der Stiftung ist es, ehemalige Zwangsarbeiter*innen und KZ-Häftlinge in ihrem alltäglichen Leben zu unterstützen und ihre Teilnahme am gesellschaftlichen Leben zu gewährleisten. Im Vordergrund der Freiwilligenarbeit steht die Betreuung ehemaliger Zwangsarbeiter*innen und KZ-Häftlinge zu Hause und in einem Begegnungszentrum. Sie unterstützen die Menschen im Alltag bei Arbeiten, die aufgrund des Alters und Invalidität nicht mehr allein zu bewältigen sind, wie z.B. Putzen, Einkaufen, Holz hacken und Heizen, Reparaturarbeiten und Gartenarbeit. Zusätzlich können die Freiwilligen an der örtlichen Universität in der Bildungsarbeit tätig werden.

Als ASF-Freiwillige in der Ukraine

"Der persönliche Austausch zwischen Völkern und Religionen liegt mir sehr am Herzen. Durch meine Arbeit mit Senioren und Kindern im jüdischen Sozial- und Kulturzentrum Chessed 'Arieh' in Lwiw erhalte ich einen sehr interessanten Einblick in die jüdische Kultur. Und setze mich außerdem aktiv für eine friedlichere Zukunft ein." Susanne, 20 Jahre

Was uns bewegt

  • Gefördert vom:
  • im Rahmen des Bundesprogramm
  •  
  •