Termine | "Mit ASF auf Erkundung gehen" | 12. August 2019

"Mit ASF auf Erkundung gehen"- Gedenkstättenfahrt nach Auschwitz-Birkenau und Krakau

Foto: Gerald Bornschein

ASF plant in diesem Jahr zum dritten Mal innerhalb der letzten drei Jahre in der Zeit von Montag, 12.08.2019 bis Freitag, 16.08.2019 in der KZ Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau und in Krakau auf Erkundung zu gehen.

Wir besuchen am 13. August das ehemalige Stammlager Auschwitz. Nachmittags werden wir die Kunstausstellung  und die nationalen Ausstellungen erkunden. Am darauffolgenden Tag fahren wir in das ehemalige Konzentrations- und Vernichtungslager Auschwitz-Birkenau. Nachmittags besuchen wir die Kunstausstellung im Kloster Hermeze. Am Donnerstag, 15. August werden wir morgens nach Krakau fahren. Dort werden wir die Altstadt besichtigen, am Nachmittag das ehemaligen jüdischen Viertel Kazimiers erkunden und dort am Abend ein Abschlussessen im Restaurant Klezmer Hois haben.

Vor Ort begleitet uns Frau  Judith Hoehne-Krawczyk, Studienleiterin der ASF in der Internationalen Jugendbegegnungsstätte (IJBS) in Oswiecim.

Die Unterbringung erfolgt in Oswiecim in der IJBS in Ein- und Mehrbettzimmern je nach Wunsch der Teilnehmer*innen sowie in Krakau im Hotel.

Die gesamte Reise erfolgt mit einem von uns gemieteten Bus – auch vor Ort – mit Ausnahme von der Stadt Krakau.

ASF auf Erkundung in der KZ-Gedenkstätte Auschwitz-Birkenau wird nicht mit öffentlichen Mitteln finanziert, so dass sämtliche Kosten von den Teilnehmern*innen selbst getragen werden müssen. Die Reisekosten werden einen Betrag von 460,- EUR pro Person bei der Buchung eines Zweibettzimmers und 520,- EUR bei der Buchung eines Einzelzimmers nicht überschreiten.In diesen Preisen sind sämtliche Kosten einschließlich aller Eintritte und Verpflegung enthalten.Es besteht die Möglichkeit  diese Erkundung als Bildungsurlaub anerkennen zu lassen.

Anfragen und Anmeldungen für diese Erkundung senden Sie bitte an:

kunkel[at]asf-ev.de

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e. V. auf Instagram Aktion Sühnezeichen Friedensdienste e. V. auf YouTube