Organisation

Mit vielen Partnern vor Ort

Neben der ASF-Geschäftsstelle in Berlin arbeiten in elf Ländern in Europa, Israel und den USA Landesbeauftragte.

mehr

Ziele und Leitsätze

»Mit unseren Händen etwas Gutes tun«

Die Auseinandersetzung mit dem Nationalsozialismus und seinen Verbrechen ist für Aktion Sühnezeichen Friedensdienste (ASF) Motiv und Verpflichtung für konkretes Handeln in der Gegenwart.

mehr

Geschichte

"Wir bitten um Frieden"

Die Anerkennung der Schuld für die nationalsozialistischen Verbrechen steht am Anfang des Gründungsaufrufs von Aktion Sühnezeichen.

mehr

Förderer

ASF bedankt sich für die Unterstützung

Aktion Sühnezeichen Friedensdienste wird durch Mitglieder, Fördermitglieder, eine Vielzahl an Spenderinnen und Spendern, Patinnen und Paten, viele Kirchengemeinden und Institutionen unterstützt.

mehr

Der Erinnerung Raum geben

In diesem Zeichen geht es um die Frage, wie wir erinnern wollen, an den Holocaust und an die Aufarbeitung. Dazu zeigen wir aktuelle Debatten und den Umgang mit Erinnerungsorten, aber auch wie ASF-Freiwillige mit den berührenden Erinnerungen von Überlebenden des Holocaust an vergangene Schrecken umgehen: "Der Erinnerung Raum geben".

 

 

Katrin Göring-Eckardt über ASF

"Ohne die Versöhnungsarbeit der vielen Freiwilligen von ASF stünde die ‚große Politik‘ auf schwachem Grund. ASF hält die Erinnerung an die Verbrechen des Nationalsozialismus nicht durch leere Gesten und Rituale wach, sondern durch Engagement und Förderung von aktiver und lernender Mitarbeit. Das finde ich großartig und deshalb möchte ich ASF auch in Zukunft unterstützen!"

Ausgezeichnet mit dem QUIFD-Qualitätssiegel