Abschied von Sebastian Weber und Jörn-Erik Gutheil aus dem Vorstand

Zwei langjährige Mitglieder haben des Vorstand von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste verlassen. Die Vorsitzende Elisabeth Raiser erinnert sich.

Analytische Begabung und menschliche Wärme

Im Mai wurde bei der Mitgliederversammlung unser stellvertretender Vorsitzender Sebastian Weber verabschiedet. Er war für zwölf Jahre im Vorstand und hat die Arbeit des Vereins auf ganz besondere Weise geprägt. Von 1995 bis 1997 war er Freiwilliger in Oslo in der Jüdischen Gemeinde. Dort begleitete er ältere Menschen, viele von ihnen Überlebende des Holocaust. Während seines Jura-Studiums war Sebastian Weber uns als Teamer bei den Auswahl- und Vorbereitungsseminaren eine große Stütze. Im Vorstand begann er 2001 als junger Beisitzer, der vor allem die Perspektive der Freiwilligen im Blick hatte. Mehr und mehr wuchs er in die Rolle des stellvertretenden Vorsitzenden, die er dann auch durch seine juristische und seine Personalführungs-Kompetenz bereicherte. Den Prozess der Organisationsentwicklung hat er für den Vorstand mit begleitet. Sebastian Weber brachte eine analytische Begabung, sein politisches Gespür und seine menschliche Wärme in unseren Verein ein. Seine Entscheidung, den Vorstand für nachrückende neue Menschen und Perspektiven zu verlassen, hatte er schon länger angekündigt.

Vernetzung im kirchlichen und politischen Raum

Jörn Erik Gutheil trat im Dezember letzten Jahres aus familiären Gründen aus dem Vorstand zurück. Der emeritierte Landeskirchenrat der Evangelischen Kirche im Rheinland hat unsere Arbeit im Kuratorium und im Vorstand viele Jahre lang begleitet. Wichtig sind ihm Themen, wo es Überschneidungen von Kirche, Zivilgesellschaft und Politik gibt. Er engagiert sich für die Unterstützung von ehemaligen Zwangsarbeiter_innen und für die Rechte von Sinti und Roma. Er war und ist im interkulturellen und interreligiösen Dialog aktiv. Seine große Erfahrung und Vernetzung im kirchlichen und politischen Raum waren von großer Bedeutung für den Verein.

Wir danken Sebastian Weber und Jörn Erik Gutheil für ihr großes Engagement für Aktion Sühnezeichen Friedensdienste und freuen uns, dass sie uns als Mitglieder erhalten bleiben.

Elisabeth Raiser, Vorsitzende von Aktion Sühnezeichen Friedensdienste

  • Gefördert vom
  • im Rahmen des Bundesprogramm
  •  
  •  
  •